Daniel Hechter

(4 Artikel)

Daniel Hechter Parfum und die Anfänge

Der Parfumhersteller Daniel Hechter startete seine Karriere zunächst in der Modebranche im Jahr 1962. Er entwickelte hochwertige Mäntel und Hosenanzüge im beliebten Military-Look und sportliche Kleider für Damen. Die Mode eroberte schon kurze Zeit nach Veröffentlichung die Laufstege und Geschäfte in der Modemetropole Paris.

Ziel von Daniel Hechter war es, Mode zu kreieren, die für jedermann tragbar ist und die zu erschwinglichen Preisen angeboten werden kann. Seither machte es sich der Unternehmer zur Aufgabe, die neuesten Trends in seiner Mode umzusetzen, um so den Frauen das zu offerieren, wovon diese träumen: Elegante Kleidung, welche sich wie eine zweite Haut tragen lässt und erschwinglich ist.

In den 80er Jahren veröffentlichte Daniel Hechter das erste Parfum für Herren mit dem Namen "Caractère". Der Duft ist auch heute noch aufgrund der einzigartig würzig und holzigen Note sehr beliebt bei Herren. Im Jahr 1998 verkaufte Daniel Hechter sein Unternehmen an die Miltenberger Otto Aulbach GmbH. Seit diesem Zeitpunkt wurden weitere Parfums wie "Caractère de Femme", ein blumig-süßer Duft, "Caractère Blue" ein frisches Parfum für Herren, "Caractère Sport" ein impulsiver Männerduft und das Pendant namens "Daniel Hechter Sport pour Elle" für Damen produziert. Die Parfums von Daniel Hechter beeindrucken durch ein kreatives Zusammenspiel ausgewählter Duftnoten, sodass hier jeden Geschmack der passende Duft dabei ist.


Daniel Hechter Parfum für Damen & Herren

Daniel Hechter produziert Parfums sowohl für Damen als auch für Herren. Seit der Herstellung des ersten Parfums im Jahr 1989 sind bis heute 17 weitere Düfte in unterschiedlichen Noten auf dem Markt erhältlich. Jedes der Parfums ist in einem attraktiven Flakon eingeschlossen, der filigran daher kommt und perfekt auf die jeweilige Verpackung abgestimmt wurde. Aus den 18 von Daniel Hechter erzeugten Parfums gibt es zwei für die Damen und 16 für die Herren. Das Parfum für Frauen zeichnet sich dadurch aus, dass dieses in einer blumigen und lieblichen Variante mit moschusartigem Duft geschaffen wurde. Als Kopfnote nutzt der Designer mit Vorliebe schwarze Johannisbeere, Bergamotte und Lilie. Im Herzen des Parfums finden sich Jasmin, Flieder, Freesie und Rose wieder. Als Basis nutzt der Hersteller weißer Moschus, Vanille und Benzoe.

Bei der Betrachtung der Herrenparfums kann die Vorliebe von Hechter für eine Kopfnote mit Bergamotte, Rosmarin und Zitrone entdeckt werden. Die Herznote beinhaltet häufig Lavendel, wohingegen die Basisnote meist mit Patschuli versehen wurde. Alle Parfums zeichnen sich durch eine gute Haltbarkeit und Silage aus.